Home arrow Panorama arrow Polen-Rundfahrt: Jungstar Evenepoel demontiert Top-Favoriten
Polen-Rundfahrt: Jungstar Evenepoel demontiert Top-Favoriten Drucken E-Mail
  Der 20-jährige Belgier Remco Evenepoel (Foto) hat die vierte Etappe der Rundfahrt so   souveran dominiert, dass es schon einer Machtdemonstration gleichkam mit der Ansage auf den morgigen Gesamtsieg. Vor dem Zieleinlauf führte er mit knapp zwei Minuten „Die Feier beginnt für mich morgen hinter der Ziellinie“, sagte er voller Selbstvertrauen. Die Zuschauer werden es ihm wünschen,denn vor dem heutigen Zieleinlauf richtete er sich vom Sattel auf, holte ein Tuch unter dem Trickot hervor und hielt es freifahrend hoch. Auf dem Tuch war „75 „ gedruckt, die Nummer des so tragisch verunglückten Niederländer Fabio Jakobsen. 1:48 Minuten später war der Däne Fuglsang im Ziel vor dem Briten Yates mit 2:22 Minuten.

Die Deutschen John Degenkolb (Team Lotto-Soudal) und Pascal Ackermann (Bora-Hansgrohe) können nicht zufrieden sein. Vor dem Rennen zählten sie zum Favoritenkreis, heute belegten sie Rang 124 und 125, auf letzten Etappe fahren sie mit.

Ackermann im deutschen Team Bora-Hausgrohe kann noch auf das Podest der Teamwertung steigen. Bora-Hausgrohe führt in der Gesamtwertung, allerdings punktgleich mit fünf weiteren Teams.

Eine gute Meldung kommt aus dem Krankenhaus: Fabio Jakobsen ist aus dem künstlichen Koma geweckt worden und hat eine fast fünfstündige Kopf- und Gesichtsoperation den Umständen entsprechend überstanden.
Auf die Organisationsleitung kommen staatanwaltschaftliche Ermittlung zu. Die Polen-Rundfahrt zählt zu den gefährlichsten, haben  eltliche Radprofis  erklärt.


Quellen: tourdepologne.pl/eurosport/ran.de/ds/09.08.2020
 
< Zurück   Weiter >
(C) 2020 www.polentoday.de
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.