Home arrow Panorama arrow Hälfte der Polen für strengere Quote im Gottesdient
Hälfte der Polen für strengere Quote im Gottesdient Drucken E-Mail
Für die Hälfte der Polen gehen die von der Regierung beschlossenen Corona-Beschränkungen für Gottesdienste nicht weit genug. 49,6 Prozent befürworteten in einer Umfrage für die Tageszeitung "Rzeczpospolita" (Samstag), dass höchstens fünf Personen eine Kirche in der Osterzeit besuchen dürfen. 26,5 Prozent lehnten dies ab. Die restlichen 23,9 Prozent hatten dazu keine Meinung.

Die nationalkonservative Regierung schreibt seit dem 27. März mehr Platz pro Besucher in Kirchen und anderen Gotteshäusern vor, nämlich 20 statt bislang 15 Quadratmeter. Demnach dürfen - abhängig von der Größe des Sakralbaus - mehrere Dutzend Menschen einen Gottesdienst mit Nasen-Mund-Schutz besuchen. In der Warschauer Kathedrale zum Beispiel sind rund 80 Personen erlaubt.

Die Auflage gilt zunächst bis zum 9. April. Zu Ostern im letzten Jahr hatten nur fünf Personen an einer Messe teilnehmen dürfen.

Polens Gesundheitsministerium meldete am Samstag 28.073 Neuinfektionen mit dem Coronavirus innerhalb von 24 Stunden. Weitere 571 Menschen starben in Verbindung mit Covid-19. Die Sieben-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner liegt demnach bei über 500.


Quelle: Kathpress/ds/04.04.2021
 
< Zurück   Weiter >
(C) 2021 www.polentoday.de
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.