Home arrow Geschichte & Kultur arrow Kulturprojekte BRD
Kulturprojekte Deutschland Drucken E-Mail

Diese Sammlung von Links stellt eine von der Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) empfohlene Auswahl dar.

Weitere Informationen zu deutsch-polnischen Themen und Projekten erfahren Sie unter
http://library.fes.de/library/netzquelle/deutsch-polnisch

Auswärtiges Amt, Berlin
Das Auswärtige Amt bietet umfangreiche länderkundliche und Informationen zu den Beziehungen zwischen Polen und Deutschland sowie viele nützliche Lnks:

http://www.auswaertiges-amt.de/

Bundeszentrale für politische Bildung, Bonn
Auf den Seiten der Bundeszentrale für politische Bildung findet der Nutzer u.a. die Publikation von Dieter Bingen „Deutsch-polnische Beziehungen“ (Informationen zur politischen Bildung, Heft 273), die einen guten Überblick vermittelt:

http://www.bpb.de/publikationen/

Das Archiv der sozialen Demokratie (AdsD) der Friedrich-Ebert-Stiftung, Bonn

http://www.fes.de/archiv/_eingang/index_arc.htm

Deutsches Polen-Institut (DPI), Darmstadt
Die Gründung des Deutschen Polen-Instituts (DPI) geht auf eine Anregung von Karl Dedecius und eine Empfehlung des I. Forums Bundesrepublik Deutschland - Volksrepublik Polen zurück, das 1977 in Bonn tagte. Das Deutsche Polen-Institut ist eine Gemeinschaftsgründung der Stadt Darmstadt sowie der Länder Hessen und Rheinland-Pfalz unter Beteiligung des Bundes. Auf Beschluß der Kultusministerkonferenz der Länder wurde die Trägerschaft zum 1. Januar 1987 auf alle Bundesländer ausgedehnt.

http://www.deutsches-polen-institut.de/

Pressemitteilungen:

http://www.deutsches-polen-institut.de/Service/Presse-Oeffentlichkeitsarbeit/Pressemitteilungen/index.php

Deutsch-Polnische Jugendwerk (DPJW), Potsdam und Warschau
Das Deutsch-Polnische Jugendwerk (DPJW) ist die erste binationale, deutsch-polnische Organisation mit der Rechtspersönlichkeit einer internationalen Organisation. Gegründet wurde sie 1991 durch die Regierungen Deutschlands und Polens, die sich vertraglich geeinigt haben, dem DPJW die Zuständigkeit für die Förderung des deutsch-polnischen Jugendaustausches zu übertragen.
1993 hat das DPJW seine Arbeit aufgenommen. Deutsche und polnische Mitarbeiter, die in zwei Büros in Potsdam und in Warschau tätig sind, sind für die Förderung des deutsch-polnischen Jugendaustausches in beiden Ländern verantwortlich.

http://www.dpjw.de/

Georg-Eckert-Institut für Internationale Schulbuchforschung, Braunschweig

In ihrer klassischen Form vereint die Schulbuchforschung bzw. -revision Wissenschaftler, Verlagsvertreter, Schulbuchautoren und Repräsentanten der Bildungsministerien sowie Lehrer zweier Länder. Dieser binationale Ansatz soll zu einem besseren gegenseitigen Verständnis und zum Abbau von Vorurteilen beitragen. Die Schulbuchgespräche mit Frankreich und Polen sind Beispiele für diese Arbeit.

http://www.gei.de/
http://www.gei.de/deutsch/projekte/d_p_projekt.shtml

Projekte: Deutsch-Polnische Schulbuchkommission
Die Gemeinsame deutsch-polnische Schulbuchkommission wurde 1972 auf Initiative der Deutschen und der Polnischen UNESCO-Kommission ins Leben gerufen mit dem Ziel einer Revision der Schulbücher und der Verständigung über die Art der gegenseitigen Darstellung im Geschichts- und Geographieunterricht. Die Brisanz der Arbeit der gemeinsamen Schulbuchkommission lag darin, dass sie während des Kalten Krieges eine der wenigen Foren geistigen Austauschs darstellte, in einer Zeit also, in der jede Form „ideologischer Kooperation“ aus marxistisch-leninistischer Sicht verpönt war.

http://www.gei.de/deutsch/projekte/d_p_projekt.shtml

Otto Brenner Stiftung, Berlin
Die Otto Brenner Stiftung ist die Fördereinrichtung der IG Metall. Ihre Aufgabe ist es, seit der Gründung 1972, die betriebliche und gewerkschaftliche Arbeit durch wissenschaftliche und praktische Forschungen zu unterstützen. Nachdem der Stiftung 1997 beträchtliche Mittel aus dem Liquidationserlös der IG Metall der DDR zuflossen, wurde der Stiftungszweck erweitert. Die wissenschaftlichen Forschungsarbeiten, die seitdem durchgeführt und gefördert werden, beschäftigen sich nunmehr mit
· der Angleichung der Arbeits- und Lebensverhältnisse in Ost- und Westdeutschland, einschließlich des Umweltschutzes,
· der Entwicklung demokratischer Arbeitsbeziehungen in Mittel- und Osteuropa,
· dem Ziel der sozialen Gerechtigkeit und
· dem Gedanken der Völkerverständigung.

http://www.otto-brenner-stiftung.de/

Die Otto Brenner Stiftung bietet u.a. eine Publikation zu den deutsch-polnischen Wirtschaftsbeziehungen (im Volltext) -
Prof. Dr. Stefan Krätke, Renate Borst:
Die deutsch-polnischen Wirtschaftsbeziehungen als Chance für die Region Berlin-Brandenburg

http://www.otto-brenner-stiftung.de/publikationen/

Das Collegium Polonicum in Slubice
Das Collegium Polonicum bildet eine neue Form grenzüberschreitender Zusammenarbeit auf dem Gebiet von Forschung und Lehre. Es wird in gemeinsamer Verantwortung von der Republik Polen und dem Land Brandenburg getragen.
Es ist eine gemeinsame wissenschaftliche Einrichtung der Europa-Universität, Frankfurt/ Oder) (EUV) und der Adam-Mickiewicz-Universität, Poznan (AMU).

http://www.cp.euv-frankfurt-o.de/de/index.html

Deutsch-Polnisches Dokumentations- und Medienzentrum, Frankfurt (Oder)
Das Deutsch-Polnische Dokumentations- und Medienzentrum am Europäischen Wissenschaftszentrum in Frankfurt (Oder) und Slubice, Europa-Universität Viadrina
(Universitätsbibliothek), wurde im Oktober 2002 am Collegium Polonicum gegründet und vermittelt aktuelle Informationen und sammelt Literatur und andere Medien zum Bereich deutsch-polnischer Beziehungen. Im Mittelpunkt steht dabei die Grenzregion der beiden Länder. Themenkomplexe sind beispielsweise die wirtschaftliche und kulturelle Entwicklung in dieser Region und die fortschreitende Angleichung Polens an das europäische Wirtschafts- und Rechtssystem.

http://www.ewz.euv-frankfurt-o.de/DPDMZ/

Aktion Sühnezeichen Friedensdienste, Berlin
Mit ihren Freiwilligendiensten in den ehemals von Deutschland besetzten Ländern, in Israel und den USA setzen junge Frauen und Männer Zeichen:
für Frieden, Toleranz und Verständigung - gegen Rassismus, Ausgrenzung und Diskriminierung. In jüdischen Einrichtungen und Gedenkstätten arbeiten sie gegen das Vergessen. Durch ihre Hilfe für alte und behinderte Menschen, Obdachlose und Flüchtlinge tragen sie zu einer menschlichen Zukunft bei.

http://www.asf-ev.de/

pax christi, deutschen Sektion,Bad Vilbel
pax christi ist die internationale katholische Friedensbewegung. In ihr engagieren sich Menschen für soziale Gerechtigkeit Frieden und Versöhnung zwischen verfeindeten Völkern und Gruppen.
pax christi ist eine ökumenische Friedensbewegung in der katholischen Kirche. In der Tradition der Friedenslehre des Zweiten Vatikanischen Konzils macht sie das Friedenszeugnis der Kirche deutlich und sucht das Gespräch mit anderen religiösen Traditionen. Frauen und Männern, Jüngeren und Älteren bietet pax christi viele Möglichkeiten, etwas in Kirche und Gesellschaft zu bewegen. Die Überzeugungen, die Kreativität und das Engagement von Menschen sind die wichtigste Ressource von pax christi.

http://www.paxchristi.de/index.html

Maximilian-Kolbe-Werk, Freiburg
Verständigung und Versöhnung zwischen dem polnischen und dem deutschen Volk sowie die Aufgabe, ehemalige KZ- und Ghetto-Häftlinge aus Polen und anderen Ländern Mittel- und Osteuropas unabhängig von ihrer Religion, Konfession oder Weltanschauung zu unterstützen, sind seit der Gründung Zweck und Anliegen des Hilfswerks.

http://www.maximilian-kolbe-werk.de/

 
(C) 2018 www.polentoday.de
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.