Home arrow Wirtschaft arrow Wal-Mart goes east
Wal-Mart goes east Drucken E-Mail

Nach seinem Rückzug aus Deutschland plant der weltgrößte Einzelhändler eine neuerliche Expansion. In Polen nimmt die Spekulation um eine Übernahme der franzöischen Filialkette Auchan zu.

 Schon seit Jahren spekuliert der polnische Einzelhandel über den Einstieg der US-Gruppe Wal-Mart auf dem polnischen Markt. Nach Informationen der Tageszeitung "Rzeczpospolita" soll dies nun Anfang kommenden Jahres passieren. Der weltgrößte Einzelhandelskonzern Wal-Mart werde eine der bereits in Polen tätigen Handelsketten übernehmen, berichtet die Zeitung unter Berufung auf "glaubwürdige Quellen". Ein Übernahmekandidat seien die Filialen der französischen Kette  Auchan. Der weltgrößte Einzelhändler hatte sich im Sommer mit immensen Verlusten aus Deutschland zurückgezogen. Nach acht Jahren Tätigkeit hatte der Konzern Ende Juli mitgeteilt, seine 85 Supermärkte an Metro zu verkaufen.
Eine offizielle Stellungnahme von Wal-Mart zu einem Einstieg in Polen gibt es bisher nicht. Vertreter von Auchan dementierten gegenüber der "Rzeczpospolita" Verkaufsabsichten. Nach Ansicht von Experten ist der polnische Markt wegen des anhaltenden Wirtschaftswachstums für den Einzelhandel interessant. Der Umsatz mit Lebensmitteln werde bis 2010 von heute 38 auf 46 Mrd. Euro jährlich anwachsen, so Alain Caparros, Vorstandsvorsitzender des deutschen Handelsriesen Rewe, der auch in Polen investiert.

Attraktivität

Für einen neuen Marktteilnehmer ist Polen außerdem deshalb attraktiv, weil hier die Supermarktketten bisher nur einen Anteil von 44 Prozent am Umsatz mit Lebensmitteln erreichen. Der Großteil des Handels entfällt also nach wie vor auf traditionelle Einzelhandelsgeschäfte. Bei anderen Waren liegt der Anteil von Spezialgeschäften sogar noch deutlich höher. Experten gehen deshalb davon aus, dass die Ketten noch großes Entwicklungspotienzial haben.

Warten auf WAL-MART

        

 
In Polen sind alle großen europäischen Einzelhandelsketten vertreten. Marktführer ist derzeit die Metro-Gruppe mit einem Verkaufserlös von 11,7 Mrd. Zloty (2,96 Mrd. Euro) im vergangenen Jahr. Weniger als die Hälfte dieses Betrages nehmen die portugiesische Gruppe Jeronimo Martins, die britische Tesco und die französischen Ketten Carrefour und Auchan ein.

APA/derstandard/ds/16.09.2006

 
< Zurück   Weiter >
(C) 2019 www.polentoday.de
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.